Es gibt nur offline und online und wie man sich fühlt

Letzte Woche saß ich auf dem Flug von Cannes nach Berlin (so kann es einem auch als Blogger gehen) schräg hinter einem kleinen, polnischen …

Letzte Woche saß ich auf dem Flug von Cannes nach Berlin (so kann es einem auch als Blogger gehen) schräg hinter einem kleinen, polnischen Jungen, der sich mit dem Smartphone seines Vaters beschäftigte. Er hatte den Chrome-Browser offen, natürlich offline, und drückte auf dem Bildschirm des nicht vernetzten Gerätes herum und zu meiner Überraschung rannte der mir bis dahin höchstens sympathisch vorkommende Dinosaurier (trotz der ‚He’s dead Jim‘-Kontroverse) los und sprang bei Berührung des Screens über Kakteen, später sogar über Flugsaurier.

Ich war gelinde gesagt baff, denn den an sich ja sich inzwischen unnatürlich und falsch vorkommenden Offline-Status in einen spielerischen Moment umzuwandeln, war mir vollkommen neu und irgendwie auch spannend. Sofort zog ich mein Smartphone und spielt den Rest des Fluges dieses doch sehr simplen Jump-and-Run-Spiel mit dem gewissen Game-Boy-Design der frühen Neunziger Jahre (meine persönlichen Game-Boy-Jahre). Als ich vorhin im EC von Berlin nach Dresden fuhr, der auf meine Fahrt vor sieben Wochen WLAN aber keine Steckdosen hatte und jetzt Steckdosen aber kein WLAN besaß, zog ich mein nicht verbundenes iPad heraus und spielte wieder.

Der an sich schon bemerkenswerte Effekt der Offline-Nutzung des Smartphones oder iPad ist irgendwie für Google zu wenig. Dahinter steckt mehr, aber die ganze Geschichte kenne ich noch nicht. Manche glauben, der Chrome-Dino ist eine Hommage an das Stan genannte T-Rex-Skelett vorm Hauptquartier von Google. Andere sehen darin, für mich nachvollziehbar, die spielerische Visualisierung des bekannten Witzes, dass die Arme eines T-Rex zu kurz sind, um etwas zu greifen, wie beispielsweise in diesem Fall das Internet.

T-Rex in Chrome von Google

Das Spiel kann in der Desktop-Version des Chrome-Browsers gespielt werden wie auch auf Android und sogar in iTunes für iOS-Geräte. Viel Spaß, ich zumindest habe ihn jetzt auch mal ohne Internet.


Teaser & Image „Chrome Browser“ by geralt (CC0 Public Domain)