Call For Papers: Bewerbung für den Zündfunk-Kongress 2015

Dahoam heißt es wieder am 9. und 10. Oktober, wenn ich zum bereits dritten Zündfunk-Kongress zurück nach München kommen werde. Die Veranstaltung im Münchner …

Dahoam heißt es wieder am 9. und 10. Oktober, wenn ich zum bereits dritten Zündfunk-Kongress zurück nach München kommen werde. Die Veranstaltung im Münchner Volkstheater hat sich neben dem Chemnitzer Barcamp MyBlögchen zu einem persönlichen Pflichttermin entwickelt. Die letzten beiden Jahre durfte ich als Speaker auftreten (2013: „Keep calm and blog on“, 2014: „Warum Bayern niemals ein Paradies für Startups wird“) und auch in diesem Jahr habe ich mich mit zwei Sessions* beworben.

Bei einer wird mich die Ostseegoere begleiten, denn ich möchte zusammen mit ihr über ein gemeinsames Projekt sprechen. Der andere Vortrag hat was mit den Netzpiloten zu tun. Auf der diesjährigen Hamburger Social Media Week haben wir beziehungsweise ich schon Vorträge gehalten, in denen beide Projekte angekündigt und besprochen wurden. Der Zündfunk-Kongress bietet eine gute Gelegenheit für ein Fazit unter unserer Reise und dem Start des auf Serendipität beruhenden Cojournalism-Prinzips, das ich nach meiner Rückkehr in den neuen Berliner Räumlichkeiten der Netzpiloten starten werden.

(*Da die Call-For-Paper-Texte auch gleich fürs Programm genommen werden, habe ich sie vorsichtshalber schon einmal dementsprechend formuliert.)


Vorschlag #1:

Den Sommer 2015 hat Tobias Schwarz unterwegs verbracht. Erst ist er als ElbeBlogger den Fluss entlang gereist und hat neue Formate des mobilen Storytellings getestet, dann ist er zusammen mit seiner Ostseegoere zwei Monate durch West- und Mitteleuropa gereist, um Coworking Spaces zu erkunden. Im ersten Vortrag seit der Rückkehr nach Deutschland berichten die beiden, wie mobil es sich im grenzenlosen Europa arbeiten lässt, was Coworking alles sein kann und wie es sich als reisendes Bloggerpärchen lebt.

Vorschlag #2:

Seit Jahren wird nach der Zukunft des Journalismus gesucht. Wir Netzpiloten erklären hiermit die Suche für beendet und haben in Berlin eine Blogger Lounge für Publizierende jeder Couleur eröffnet. An diesem Ort suchen wir nicht weiter; wir beobachten, wie wir zusammen mit den Mitgliedern der Lounge zufällig die Zukunft entwickeln. Wir werden finden, was wir gar nicht gesucht haben. Tobias Schwarz stellt die Lösung vor, die die ganze Zeit vor unseren Augen war: Zufall – mitten im Medienwandel.


Bis zum 30. Juni kann mensch sich hier ebenfalls noch mit einem eigenen Vortrag, Workshop, Gesprächsrunde oder Performance bewerben.

Pfiat eich!